Disposition

Disposition Weigle/Bornefeld-Orgel Hospitalkirche Stuttgart

Bornefeld-Orgel

I Rückpositiv C-c4

Harfenregal 16’
Rohrgedackt 8’
Kropftrompete 8’
Prinzipal 4’
Flötgedackt 4’
Rohrnasat 2 2/3′
Hohlflöte 2’
Terznone 13/5′ + 8/9′
Gemsquinte 11/3’
Scharf 1’ (5f)

Plenum
Kornett 5f
Tremulant
III/I

II Hauptwerk C-c4

Quintade 16’
Prinzipal 8’
Gedackt 8’
Gemshorn 8’
Trompete 8’
Oktave 4’
Harfpfeife 4’
Gemsnasat 22/3′
Hohlquinte 22/3′
Ital.Prinzipal 2’
Terzflöte 13/5′
Mixtur 11/3’ (3-5f)
Scharf 1’ (3-4f)

Vorplenum
Plenum
Gesamtplenum
Tremulant
I/II, III/II

III Oberwerk C-c4 (schwellbar)

Kupfergedackt 8’
Hautbois 8’
Rohrflöte 4’
Schalmei 4’
Prinzipal 2’*
Gemsflöte 2’
Hörnlein 13/5′ + 11/7′
Sifflöte 1’
Zimbel 1/4′ (3f)

Plenum
Kornett 5f
III/II 16’
Tremulant
*im Prospekt – nicht schwellbar

Pedal C-f1

Prinzipal 16’
Untersatz 16’
Oktavbaß 8’
Trompete 8’
Baßzink 51/3′ (4f)
Flöte 4’
Rauschpfeife 2’ + 11/3′
Kornett 2’

Vorplenum
Plenum
Tremulant
I/Ped, II/Ped, III/Ped

 

Friedrich Weigle 1961, Opus 1054
Disposition, Mensuren und Intonation: Prof. Helmut Bornefeld (1906-1990)

Umbauten (Werkstätte für Orgelbau Mühleisen):
1984: Teilung Mixtur 6-8f (HW)
Trompete 8’
1987: Hautbois 8’ (OW)
Gemsflöte 2’ (OW)
1998: elektronische Setzeranlage
2005: Teilung Rauschharfe 4’+ 22/3′ (HW)
Gedackt 8’ (HW)
Terzflöte 13/5′ (HW)
16’-Koppel III/II (elektrisch)
Neubau Windlade HW
2017: Neue Registerzugmotoren
Dreifachschleifen im Pedal zu Einfachschleifen umgebaut
(Orgelbaufirma Güldner, Heimerdingen)